Artikel durchblättern: Vorheriger 1 2 3 4 5 6

Hilfsmittel bei Maculaerkrankungen

Thomas Haug am 25. Januar 2011 um 11:46

Seit kurzem steht uns eine neue elektronische Leselupe zur Verfügung. Die neue „Makrolux digital“ ist in sehr flachem Design gehalten. Sie bietet  eine Vergößerung von 3 – 6 fach.  

Unsere Kunden sind von der klaren und scharfen Abbildung begeistert.

Lupen mit Linsen bieten bei solch einer Vergrößerung nur noch einen kleinen scharfen Gesichtsfeldbereich und es kommt zu Verzerrungen am Rand. Die elektronische Lupe bietet ein gleichmäßig scharfes Bild über die gesamte Fläche. 

So läßt sich der Kontrast, die Helligkeit sowie eine inverse Darstellung  (Helle Schrift auf dunklem Hintergrund) problemlos einstellen. Dies ist für manche Menschen dann besser zu erkennen.

Weiterhin kann man auch ein Standbild erzeugen.  

Sie stellt eine echte Bereicherung für Menschen mit Sehbehinderung dar. 

Mobilux digital Mobilux digital

Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

 

                            Messbrille                                          Phoropter

Unter derAugenglasbestimmung versteht man die genaue Bestimmung der Brillenglaswerte.

Hierzu gibt es zwei grundsätzlich unterschiedliche Geräte. Bei jedem, bei dem eine Augenglasbestimmung durchgeführt wurde ist eines der beiden Geräte zum Einsatz gekommen. 

Der Phoropter ist ein starres Gerät mit zwei Öffnungen durch die man hindurchblickt. Hinter dem Gerät hat derPrüfling eine relativ starre und unnatürliche Haltung. Mit dem Gerät können die Gläser schnell gewechselt werden, durch die fehlende individuelle Einstellbarkeit können aber keine erstklassigen Ergebnisse erzielt werden.

Die Messbrille wird an den Kopf des Kunden angepasst. Dabei kann man während der Augenprüfung immer eine natürliche Körperhaltung einnehmen und eine normale Kopfbewegung durchführen. Weiterhin sind die Messgläser immer genau zum Auge zentriert. Dies ist deshalb wichtig, weil sonst  während der Messung schwankende Messfehler entstehen welche  das Messergebnis verfälschen würden.

Besonders bei der Bestimmung der Nahwerte einer Lese.- oder Arbeitsbrille ist die individuelle Kopfneigung wichitg. Diese kann mit der Messbrille eingenommen werden.

Ein weiterer Vorteil besteht in der genauen Anpassbarkeit. Do können die Augenabstände sowie der Hornhautscheitelabstand (Abstand des Glases vom Auge) genau ermittelt werden.

Weiterhin kann mit einer Messbrille auch in der Umgebung, oder vor dem Laden unter tatsächlichen Bedingungen gemessen werden.

Besonders für moderne Gleitsichtgläser stellt die Messbrille ein unverzichtbares Gerät zur optimalen Stärkenmessung dar und ist für ein optimalers Ergebnis unabdingbar.

Clic Reader

Thomas Haug am 13. Dezember 2010 um 17:13

Unsere Clic Brillen werden immer beliebter!

Wer kennt nicht das Problem mit seiner Lesebrille. Wenn man sie nicht benötigt stellt sich immer die Frage:

Wohin damit?

Legt man sie auf dem Tisch ab und man verläßt den Standort so fehlt einem im nächsten Moment die Brille.

Steckr man sich die Brille in die Haare, so ist man ständig am putzten der Gläser da diese dabei meist verschmieren.

eine weitere Möglichkeit ist, dass man sich die Brille mit einem Bändel um den Hals hängt. Man hat sie dann immer bei sich, jedoch ist die Brille oft störend im Weg.

Mit den Clic Brileln ist diese Problem optimal gelöst. Wenn die Brille nicht benötigt wird hängt sie direkt am Körper um den Hals. Bei Bedarf wird sie auf die Nase gesetzt und mit dem Magnetverschluss verschlossen. Zum absetzen der Brille werden die Magnete durch einen einfachen Handgriff gelöst und die Brille kann wieder um den Hals gehängt werden.

So ist die Brille immer da wo sie gerade benötigt wird.

Bie Brille gibt es in unterschiedlichen Farben, Größen und zwischenzeitlich auch in unterscheidlichen Modellausführungen. 

Selbstverständlich sind die Brillen auch mit Ihren individuellen Glaswerten verglasbar, so dass Sie auf besten Sehkomfort nicht verzichten müssen.

Weihnachtsmarkt

Thomas Haug am 1. Dezember 2010 um 09:49

Es ist wieder soweit.

Der altdeutsche Weihnachtsmarkt hat an den ersten drei Adventswochenenden wieder geöffnet. Daher haben wir an den ersten 3 Adventwochenenden Samstags bis 18:00 Uhr und Sonntags von 13:00 – 18:00 Uhr für Sie geöffnet.

In seiner heutigen Ausgabe informiert Sie HAUG aktuell über

individuelle Gleitsichtgläser.

Betrachtet ein Augenpaar ein weit entfernt gelegenes Objekt, stehen die Augachsen nahezu parallel zu einander. In der Abb. 1 sehen Sie eine schematische Darstellung von oben auf einen Kopf mit dem parallel ausgerichtetem Augenpaar.

Blick in die Ferne

Beim Lesen, richtet sich das Augenpaar auf das entsprechende Wort im Buch aus, in dem es eine Einwärtsbewegung ausführt. Diesen Vorgang nennt man Konvergenz.

Blick in die Nähe

Die Einwärtsstellung der Augen beim Nahsehen wird bei der Herstellung von Gleitsichtgläsern immer berücksichtigt. Der Nah- bereich eines Gleitsichtglases ist stets um einen Standardwert zur Nase hin versetzt.

Bei individuellen Gleitsichtgläsern wird (im Gegensatz zu Standard- gleitsichtgläsern) die Anordnung des Nahversatzes für jedes Augenpaar individuell ermittelt. Warum ist das wichtig?

Menschen mit größerem Augen- abstand konvergieren naturgemäß deutlich mehr als Menschen mit kleinerem Augenabstand. In der nachfolgenden Abbildung (Abb.3) wird deutlich, dass komfortables

und entspanntes Sehen nur dann erreichbar ist, wenn der Nahversatz des Gleitsichtglases dem individuellen Augenabstand und damit der ganz persönlichen Konvergenz entspricht. Erst dadurch ist sichergestellt, dass im gesamten Glas stets durch die Mitte des deutlichen Sehbereiches geblickt werden kann.

Blick mit engliegenden Augen

Bleibt der genaue Wert des individuell erforderlichen Nahver- satzes unberücksichtigt, kommt es zu Einschränkungen in der Breite des deutlichen Sehbereiches (Abb.4) und damit zu einer spürbaren Herabsetzung des Sehkomforts.

Blick in die Nähe mit weitem Augenabstand

Der Nahversatz ist nur einer von vielen Parametern, die bei der Optimierung des Gleitsichtglases von Ihrem Augenoptiker genau gemessen werden. Neben der exakten Brillenglasbestimmung mit der Präzisionsmessbrille und der mittels optoelektronischen Mess- geräten ermittelten Zentrierung, fließen außerdem der Abstand Ihrer Brille zum Auge, die Durchbiegung der Brille, die Größe der Brille und noch etliche weitere Maße in die Fertigung Ihres Brillenglases ein.

Entscheidend für das erfolgreiche Tragen einer Gleitsichtbrille ist nach dem exakten Maßnehmen auch die richtige Auswahl des individuellen Gleitsichtglastyps.

Bei HAUG AUGENOPTIK werden individuelle Gleitsichtgläser seit ihrer Einführung mit außer- ordentlicher Sorgfalt und großem Erfolg angepasst.

Vereinbaren Sie bitte einen Termin, damit die Anpassung Ihrer neuen Gleitsichtbrille mit der erforderlichen Ruhe erfolgen kann.

Artikel durchblättern: Vorheriger 1 2 3 4 5 6